Die Hermitage Amsterdam

Die Hermitage Amsterdam ist die erste unabhängige Außenstelle des Eremitage Museums in Sankt Petersburg. Sie wurde 2009 am Ufer der Amstel eröffnet und das pompöse Gebäude an sich ist bereits einen Besuch wert. Pro Jahr werden zwei große Wechselausstellungen gezeigt mit Werken aus russischen Museen. Hierbei liegt der Fokus auf der russischen Kultur und Geschichte. Meisterwerke von Bonnard, Denis, Gauguin oder Kunsthandwerk aus dem russischen Zarenhaus zählten in der Vergangenheit zu den Ausstellungsstücken.

Eintrittskarten ohne Warteschlange
Gibt es hier

Adresse:
Amstel 51
1018 EJ Amsterdam

Öffnungszeiten:
Täglich 10:00-17:00 Uhr

Nicole
Insidertipp!

Die Hermitage liegt direkt an der Amstel, weshalb es sich super für euch anbietet den Besuch direkt mit einer Grachtenfahrt zu verbinden. So schlagt ihr zwei aufregende Highlights der Stadt mit einer Klatsche. Kombitickets dafür sind hier erhältlich.

Coen

Events und Sonderausstellungen in der Hermitage Amsterdam

Neben den beiden Hauptausstellungen bietet die Hermitage Amsterdam ein umfangreiches Spezialprogramm, was sie zu einem der beliebtesten Museen in Amsterdam macht. Klassische Konzerte, Lesungen und bekannte Aufführungen zählen hierzu. Durch die Lage direkt an der Amstel wird die Hermitage für wichtige Events der Stadt Amsterdam genutzt wie dem “Amsterdam city swim” oder dem bekannten Konzert zum Unabhängigkeitstag. Für Kinder finden verschiedene Workshops statt, bei denen sie ihre kreativen Fähigkeiten entwickeln und ausbauen können.

Peter der Große in Amsterdam

Der Zar Peter der Große sammelte sein Leben lang Kunstgegenstände und gründete  mit ihnen das erste öffentliche Museum in Russland. Von der reichen Handelsstadt Amsterdam war er tief beeindruckt und er lebte dort einige Jahre, wodurch sich eine enge holländisch-russische Verbindung entwickelte. Die Hermitage Amsterdam ist ein Zeichen dieser Freundschaft. In der St. Petersburger Eremitage wurden die Besucher einst mit einem Gläschen Wodka auf den Zaren begrüßt, der diese wunderbaren Museen ermöglichte.

Nützliche Informationen zur Hermitage in Amsterdam

In der Hermitage gibt es ein elegantes Restaurant, das russisch inspirierte Speisen anbietet und von 10 bis 18 Uhr geöffnet ist.

Der Museumshof, auch Amstelhof genannt, ist eine grüne Oase, in der ihr wunderbar unter alten Kastanienbäumen verweilen könnt.

Der Eingang der Hermitage befindet sich am Ossenport (Ochsentor), dem früheren Lieferanteneingang.

Für aktuelle Ausstellungen und Events kann man sich einfach auf der Homepage der Hermitage informieren.