Westerkerk Amsterdam

Die Westerkerk in Amsterdam

Im wunderschönen Jordaan zwischen der Prinsengracht und der Rozengracht trohnt die faszinierende Westerkerk. Fast jeder Amsterdam-Besucher wird an ihr einmal vorbeikommen, sei es bei einem Spaziergang entlang der Kanäle oder bei einer der Grachtenfahrten durch den Jordaan. Die Westerkerk ist durch ihr imposantes Aussehen mitten im Grachtengewirr ein viel verwendetes Fotomotiv. Sie wurde im niederländischen Renaissance-Stil erbaut und besitzt 36 riesige Fenster, die das Kircheninnere mit hellem Sonnenlicht durchfluten.

Die Geschichte der Westerkerk

Im 16. Jahrhundert platzte Amsterdam bedingt durch Landflucht und Einwanderer aus Belgien, Deutschland und Frankreich aus allen Nähten. Aus diesem Grund wurde das Arbeiterviertel, der Jordaan, erbaut. Bei der hohen Anzahl an Bewohnern benötigte man auch mehr Kirchen. 1631 errichtete der Architekt Hendrick Keyser darum die Westerkerk. Sie ist die erste größte protestantische Kirche der Welt.

Burning Bush in der Westerkerk (der brennende Dornbusch)

Der Burning bush ist ein Ort der Stille im Inneren der Westerkerk. Er stellt den brennenden Dornbusch dar, bei dem Moses Gott erscheint, und wurde 2002 errichtet. Wegen der vielen religiösen und sozialen Differenzen in der heutigen Welt, will die Westerkerk an diesem Ort für alles stehen was Christen, Moslems und Juden verbindet. Religionen sollen sich hier näherkommen. Man kann eine Kerze anzünden und in einem Buch seine Gedichte oder Gebete niederschreiben.

Die Westertoren

Der Kirchturm der Westerkerk wird Westertoren genannt. Er ist mit einer Krone besetzt, die noch von Maxililian dem I. stammt. Die hellblau, rot, goldenen Applikationen fallen einem sofort ins Auge. Die Westertoren werden in vielen holländischen Gedichten und Liedern besungen und sie stellen mit stattlichen 85 Metern den höchsten Turm der Stadt dar.

Anne Frank und die Westerkerk

Nur wenige Meter von der Westerkerk entfernt befindet sich das Anne Frank Haus. An diesem Ort versteckte sich das junge Mädchen während der Besatzungszeit durch die Nazis und hier schrieb sie ihr berühmtes Tagebuch. Die Kirchenglocken sind eines der Geräusche, das sie immer wieder in ihrem Versteck aus der Außenwelt hört. Sie werden Teil ihres Alltags und als sie im August 1943 wahrscheinlich wegen einer Stromstörung nicht spielen, fällt ihr dies auch im Tagebuch sofort auf. Emotional schildert sie den Klang der Glocken und wie diese ihr aufzeigen, dass sie abgeschottet in ihrem Versteck am Leben draußen nicht teilhaben kann.

Das Geheimnis der Westerkerk – Rembrandts Grab

Der berühmte Maler Rembrandt van Rijn starb 1668 in Amsterdam. Vor seinem Tod war der Künstler vollkommen verarmt. Seine Frau Saskia starb bereits 1642 und sein einziger Sohn Titus ein Jahr vor ihm. Ohne Angehörige und ohne Geld wurde Rembrandt in einem nicht gekennzeichneten Armengrab der Westerkerk begraben. Selbst durch wissenschaftliche Untersuchungen an Knochen und DNA-Spuren konnten die Überreste des Künstlers nicht gefunden werden. Klar ist: Rembrandt liegt begraben in der Westerkerk, doch der genaue Ort wird für immer ein Rätsel bleiben.

Informationen rund um die Westerkerk

Durch den idealen Standpunkt der Kirche mitten im Jordaan kann man den Besuch hier wunderbar mit einer Grachtenfahrt, einem Spaziergang entlang der Kanäle und natürlich einem Gang in das Anne Frank Haus kombinieren.

Auch der Besuch der Kirche für ein Orgelkonzert ist äußerst reizvoll. Hier finden Sie das aktuelle Konzertprogramm……

Amsterdam erleben

Von April bis Oktober kann man an jedem Wochentag außer sonntags mit einer geführten Tour den Turm der Westerkerk – die Westertoren besteigen. Sie sind der höchste Aussichtspunkt der Stadt. Von dort oben hat man einen wunderschönen Ausblick auf Amsterdam und seine Altstadt.

Westerker in Amsterdam

 

Wester Kirche Amsterdam

 

20160501_161858-westerkerk-amsterdam

 

Westerkerk

 

Amsterdam Westerkerk

 

Kirchturm Westerkerk

 

Westerkerk in Amsterdam